Niedersachen klar Logo

Die Justiz fährt den Betrieb behutsam höher

Pressestelle

Die Justiz fährt den Betrieb behutsam höher

Verhandlungen sollen wieder verstärkt durchgeführt werden

Wir freuen uns, dass in den Gerichten des Bezirks des Oberlandesgerichts Braunschweig der Verhandlungsbetrieb ab dem 04.05.2020 wieder besonnen und verantwortungsvoll ausgeweitet wird. Selbstverständlich steht auch weiterhin die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger, der Verfahrensbeteiligten und der Justizangehörigen an erster Stelle. Daher wurden in den Verhandlungssälen Maßnahmen ergriffen, um die Mindestabstände herzustellen bzw. den Ansteckungsschutz durch Spuckschutzwände zu gewährleisten. In den Justizgebäuden besteht darüber hinaus eine Maskenpflicht. So soll Schritt für Schritt eine Rückkehr zum Normalbetrieb erfolgen.

„Wir danken allen Bürgerinnen und Bürgern, aber auch den Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten für das Verständnis, mit dem sie auf die Einschränkungen des Gerichtsbetriebs in den letzten Wochen reagiert haben", betont der Präsident des Oberlandesgerichts Braunschweig Wolfgang Scheibel und bittet auch für die kommende Zeit um Verständnis. „Uns ist wichtig, dass der Betrieb vorsichtig heraufgefahren wird. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Menschen, die die Gerichte betreten, auch ausreichend geschützt werden."

Auch das Amtsgericht Göttingen wird behutsam den Verhandlungsbetrieb aufnehmen und dabei die folgenden Leitlinien, die das Justizministerium vorgegeben hat, einhalten.

  • Verhandlungen und sonstige Anhörungen werden nur in geeigneten Sitzungssälen oder anderen Räumlichkeiten stattfinden, die ausreichend groß sind um den gebotenen Mindestabstand zu gewährleisten. Wir bitten alle Verfahrensbeteiligten darum, diesen Mindestabstand einzuhalten.
  • Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Besucherinnen und Besucher gilt im Gerichtsgebäude die Pflicht Mund-Nasen-Masken zu tragen. Einlass kann Ihnen sonst nicht gewährt werden. Ob die Masken auch während der Verhandlungen in den Verhandlungssälen getragen werden dürfen oder müssen, entscheiden die Vorsitzenden.

Für den Justizservice des Amtsgerichts Göttingen geltende folgende Regelungen:

Der Justizservice des Amtsgerichts Göttingen ist für eilige Angelegenheiten der Bürgerinnen und Bürger (Erbausschlagungen, einstweilige Anordnungen sowie Gewaltschutzanträge) von Montag bis Freitag wieder von 9 Uhr bis 12 Uhr und Donnerstag von 9 Uhr bis 15 Uhr geöffnet. Wegen der weiterhin notwendigen Bemühungen, persönliche Kontakte zu vermeiden, bitten wir jedoch darum, vorrangig schriftlich oder telefonisch Kontakt mit dem Justizservice aufzunehmen. Der Justizservice ist zu den angegebenen Zeiten auch telefonisch unter den Telefonnummern 0551/ 403- 1802; -1805; -1806 zu erreichen.

Telefonisch können Sie das Amtsgericht Göttingen in dringenden Angelegenheiten auch täglich von 9 Uhr bis 12 Uhr und von 13 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer 0551/ 403-0 erreichen.

Weitere Informationen, die fortlaufend aktualisiert werden, sind auf der Internetseite des Amtsgerichts Göttingen veröffentlicht.


Pressestelle Amtsgericht Göttingen
Richter am Amtsgericht Stefan Scherrer,
Richter am Amtsgericht Dr. Oliver Jitschin
Geschäftsstelle Frau Bianca Hartung

Tel.-Nr. 0551/403-1302

Fax Nr. 0551/403-1317

AGGOE-Pressestelle@justiz.niedersachsen.de


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln